Nach der Talfahrt der letzten Jahre lohnt es sich wieder in die staatlichen Wertpapiere Spaniens zu investieren.

Die öffentliche Verschuldung Spaniens geht im Verhältnis zum Bruttosozialprodukt nach Jahren nun endlich wieder zurück. Davon sind die spanischen, aber auch kanarischen Inseln und deren Immobilienbesitzer und Bewohner betroffen. Dies ist einer der Gründe warum nach dem Platzen der spanischen Immobilienblase 2008 und einem Verfall der Immobilienpreise um ca. 30%, nun wieder eine Anstieg auf dem Immobilienmarkt von Teneriffa zu verzeichnen ist.

Die weltweit wichtigsten Ratingagenturen bestätigen diesen positiven Wandel mit mehrmaligen Heraufstufungen der Bonität und geben "Grünes Licht" für den Kauf von staatlichen Wertpapiere Spaniens. Dank unterstützender Mithilfe der EZB (europäischen Zentralbank), ist es dem europäischen Wirtschafts- und Bankensystem gelungen, die Märkte zu stabilisieren, um treue Kapitalgeber für neue Investmenteinlagen wiederzugewinnen.

Somit ist es wirtschaftlich in staatlichen Anleihe oder Immobilien auf Teneriffa zu investieren, um langfristig mit einer sicheren Kapitalanlage im Süden von Europa abgesichert zu sein.

Weiter zum Artikel auf Cash.online